Kniegelenk schmerzen nach sport

Falls jemand Tipps hat, was das sein könnte und ob ich mal einen Arzt besuchen sollte, der soll mir doch bitte antworten

Wie kann ich mein Knie Tapen sodass es besser „hält“ aber nicht auf meine Schmerzpunkte drückt?

Bei meinem Fußballspiel am Freitag bin ich plöderweise irgendwie komisch aufgekommen und sofort gab es einen stechenden Schmerz. Ich habe erst noch kurz weitergespielt, aber musste mich dann doch rausholen lassen. Der Schmerz war dann nach kurzer Zeit fast weg, nur konnte ich mein Knie weder beugen noch szrecken ohne das es ein Schmerz gab. Und mein Knie blockierte. Ich hatte das schonmal, nur ist da der Schmerz nicht so gewesen und es ist nach ner Woche weggegangen. Dieses Mal sind wir zum Arzt, weil ich es nicht entlasten konnte, da ich seid 3 Wochen auch leichte Schmerzen im Fuß des anderen Beins habe, was sich durch die ständige Belastung natürlich nicht gerade gebessert. Außerdem hab ich ein Eisbein bekommen und natürlich ne Muskleprellung -.- Deswegen ist nix mit entlasten. Na ja der Arzt meinte leichte Prellung, aber ich versteh da den Grund für das blockieren nicht. Ich hatte schon eine schwere Prellung, da hatte auch nix blockiert. Ach und mein Knie ist auch zu keiner Zeit angeschwollen oder so. Beugen geht jetzt fast wieder, aber gerade machen kann ich mein Bein nicht. Habt ihr eine Idee was das sein könnte, oder ist das wirklich nur eine leichte Prellung ?

Kennt das einer von euch? Gibts eine Lösung dafür die man auch selber herbeiführen könnte? Und vor allem: Hättet ihr vielleicht Ideen was genau das sein könnte?

Mein Arzt meinte das ich eine Delle im Kniegelenk habe. es schmerzt sehr stark fast ununterbrochen. wie wird dies behandelt?

Vor 5 (!) Monaten bin ich hart auf eine Steintreppe gestürzt. Einige Wochen später fing mein Knie an, zu schmerzen, zuerst nur beim Sport, danach auch beim Gehen und sogar beim Stehen. Ich war dann beim Arzt und er hat nach einem MRT gesagt, dass es eine Prellung im Gelenk wäre. Ich durfte dann einige Wochen keinen Sport machen, bis Ende November, und es wurde auch besser. Ich habe jetzt im Januar wieder mit Sport angefangen und jetzt fängt es wieder an. Heute hatte ich beim Gehen immer wieder einen stechenden Schmerz im Knie. Ist das noch die Prellung? Kann das sein? Oder sollte ich lieber zum Arzt gehen?

Danke schonmal im Voraus 🙂

Nach einen Unfall hab ich ne Prellung am Knie , äußerlich nix zu sehen. Es tut auch nur die markierte Stelle weh. Ich kann mein Bein nicht gerade strecken. Mein Arzt hat mir nur voltaren schmerzgel verschrieben. Hat jemand evtl tips wie ich die Prellung schneller weg bekomme habe diese schon seit 2 Wochen und es wird nur schleppend besser. Bringt eine Bandage hier etwas ? Foto im Anhang

Und ja ich weiß man sollte am besten keinen Sport so machen, bringt aber leider nichts, da wir sonst zu wenige sind.

Da gibt es viele Möglichkeiten. Knorpelschaden, Meniskusschaden, Knochenhautanriss. Wer weis wer weis. So übers Internet ist es unmöglich eine Diagnose zu stellen. Man kann auch nciht sagen ob es am Muskel liegt, am Knorpel, am Knochen, vielleicht auch am Nerv? Zyste vielleicht?

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche dir viel Glück.. =)

Was heist bei dir denn „in letzter zeit“? 3 Tage, 5 Monate, 12 Jahre?

möglich wäre auch eine patella-sehnen-entzündung. das habe ich selber auch oft wenn ich viel sport gemacht habe. das kann v.a. passieren wenn das knie viel abfedern muss, wie z.b. abstoppen und wieder anlaufen. da hilft eig nur dem knie ein paar tage pause zu gönnen und dann langsam wieder mit sport zu beginnen. jedoch wird die entzüng regelmäßig wieder auftreten. was man dauerhaft dagegen tun kann, kann ich dir leider nicht sagen.

Hey..=D Das kommt mir ganz bekannt vor.. Natürlich gibt es verschiedene Möglichkeiten was die Ursachen für deine Schmerzen sein könnten und leider kann man keine genaue Diagnose übers Internet stellen. Doch ich hatte diese Schmerzen nachdem Sport auch gehabt und sie leider nicht gross beachtete, trotzdem weitertrainiert. Physiotherapie besucht, was auch am Anfang half.. Doch leider verschwanden meine Knieschmerzen nicht. Ich besuchte schliesslich zahlreiche Ärzte, (sowohl Sport-, als auch „normale“ Ärzte), war beim Orthopäden und schlussendlich beim Chirurgen. Schuld an meinen Schmerzen war eine Hautfalte (Plica) und ein Fettgewebe (Hoffa-Körper) in den Knien. Ich muss(te) eine Kniespiegelung (Arthroskopie) an beiden Knien machen und danach war ich schmerzfrei. 🙂

Hallo.. ich hab nach dem Sport in letzter Zeit manchmal leichte Schmerzen unterhalb meines Knies. also an der Kniescheibe n bisschen drunter. Weiß jemand vielleicht was das sein könnte?

morbus osgood schlatter nennt man das auch ihr solltet beide schnell zum arzt gehen ich habe die selbe krankheit, ist nicht sehr schön.

Ansonsten können deine Schmerzen auch noch von Menisken, Knorpelschäden, Patella, Patella-Sehne, Kreuzbändern, Zysten usw. kommen.

Also falls sie bei dir auch nach Ultraschall, MRI, Sportuntersuchungen, Physiotherapie und Orthopädie nichts aufallendes finden und behaupten es sei alles in Ordnung, versuch es mal bei einem Chirurgen und frag ihn nach Plica und/oder Hoffa-Körper. ;D

Hallo Ich war die ganze letzte Woche im Skiurlaub und habe mir am letzten Tag noch das Knie verletzt. Ich war am gleichen Tag noch im Krankenhaus die haben es dort geröntgt und konnten ein Bruch ausschließen, jedoch ist die Frage nach einer Meniskusverletzung ungeklärt. Der Arzt hat das Knie abgetastet und verschiedene Tests gemacht und dabei keine Meniskusanzeichen festgestellt. Ich habe nächste Woche dann einen Kontrolltermin bei dem entschieden wird ob ein mrt gemacht werden soll oder nicht. Ich würde ganz gerne wissen, ob so eine Meniskusverletzung ausgeschlossen werden kann, wenn diese Test durchgeführt werden. Ich bin was das betrifft sehr unwissend mich beunruhigt nur das ich das knie nicht vollständig durchstrecken und nicht weiter als 90º abwinkel kann ebenso,dass es bei dem Sturz sehr laut geknackt hat. Kann es also wirklich sein das nichts ist oder muss ich mich doch auf mehr gefasst machen? Vielleicht hat jemand mit ähnlichen Problemen Erfahrungen

Flüssigkeitsvermehrung wie beschrieben. Degeneration Grad 2 im Innenmeniskushinterhorn, keine rissbildung mit tibialer oder femoraler Oberflächenkontaktierung.

Jetzt hab ich den Befund vorliegen, kann aber nicht viel damit anfangen.

ich habe vorher den Arzt gefragt ob ich Skifahren gehen kann und Snowboarden . Seine Antwort war , dass Skifahren okay ist , aber Snowboarden das Knie mehr belasten würde .

Vor einigen Jahren hatte ich einen Kreuzbandriss im Knie der auch operiert wurde. Für das nächste Jahr ist nach längerer Pause wieder ein Skiurlaub geplant und ich mache mir da etwas Sorgen wegen des betroffenen Knies. Ist es ratsam, zur Sicherheit besser eine stützende Kniebandage zu tragen? Habt ihr eine bestimmte Empfehlung?

Guten Tag Mir ist gerade ein Stück vom Zahn abgebrochen. Normalerweise würde ich damit einfach zum Zahnarzt gehen und es behandeln lassen. Da ich aber zum 1.11 in die Private Krankenkasse wechsle (war notwendig wegen dem Beginn meiner Lehramtsausbildung) bin ich mir hier nicht sicher. Wenn ich jetzt einen Termin für November mache, könnte es dann sein, dass die Kasse dann nicht zahlen will, weil der Zahn ja vor November angebrochen ist? Oder sollte ich noch eine Woche warten und dann erst einen Termin machen?

Muss ich mich operieren lassen?

Ich hatte im letzten Jahr eine Knie-OP. Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut und ich wollte vielleicht in den Osterferien mich dem Wintersport wieder widmen. Ich fahren beides, Snowboard und Ski. Was würdet ihr sagen, was ist weniger belastend für die Knie?

Guten aben oder gute Nacht erst mal. Es begann mitte November beim Aufstehen, habe gegähnt und dann hat es in den Bronchien gekitzelt. Musste dann Husten, kein Schleim nur dieses Bellen der Bronchien. Habe bis dato noch geraucht. Ich dachte natürlich geht schon wieder weg und habe weiter geraucht. nach 1 Woche dann von jetzt auf gleich mit rauchen aufgehört aus Angst vor den typischen Raucherkrankheiten. Nach insgesamt 3 Wochen Husten ohne Auswurf nur bellende Bronchien bin ich zum HA. Dieser schickte mich zum Torax röntgen -> ohne negativem Befund (gottseidank) Eine Woche später zusätzlich zum Husten komplett dichte Nase. Dachte noch es wird wohl die Grippe sein. habe allerdings seit mitte März mit chronisch vereiterten Mandeln (laut 3 HNO Ärzten). Mitte Dezember nochmal zu HNO, dieser meinte jetzt müssten diese raus. Naja zu Jahresende immer Blöd einen termin deswegen zu bekommen (war ja schon der 20.12.). Ende Januar Husten und Schnupfen sind immer noch vorhanden zusätzlich ist ein pfeifendes Geräusch beim ausatmen und ein kitzeln beim Einatmen. Am 29.1 wurden die Mandeln jetzt rausgenommen. Nach 10 tagen und 3x Nachblutungen endlich wieder zuhause. Im KH habe ich Schmerzmittel und Antibiotika bekommen da war komischerweise von Husten und Schnupfen keine Spur mehr. Da dachte ich alles wieder super Antibiotika war kaum 1 Woche aufgebraucht Husten alles wieder beim alten. Mein HA hatte dann urlaub war deswegen bei einem anderen. Diesem habe ich alles geschildert, er meinte nur mach der Mandel OP ist Immunsystem mit der Heilung beschäftigt und diverse Infekte würden erst nach Heilung in angriff genommen werden. Bin seitdem immer noch rauchfrei (toi toi). Bin ja immer noch Krankgeschrieben und gehen die letzten tage immer frische Luft schnappen, es sind aber starke Minusgrade und das Pfeifen ist deutlich zu hören. Bin ich wieder im warmen lässt das Pfeifen nach und nachdem ich was warmes getrunken habe ich das Pfeifen sehr leise.