Gelenkschmerzen arzt berlin

Akute Gelenkblutungen durch sogenannte Bagatelltraumata sind eine typische Manifestation der Hämophilie. Jeder akute Gelenkschmerz sollte bei diesen Patienten zur sofortigen Substitutionsbehandlung führen, noch bevor klinische Zeichen einer Gelenkblutung manifest werden, um eine chronische Arthropathie zu vermeiden [8].

Tabelle 3 fasst die wichtigsten Differenzialdiagnosen zusammen, die sich bei Kindern und Jugendlichen mit ossären Schmerzen äußern.

In der Anamnese kommt den Schmerzcharakteristika eine besondere Bedeutung zu. Erfasst werden sollten Lokalisation, Ausdehnung, tageszeitliches Auftreten, Spontanschmerz sowie Druck-, Bewegungs- und Belastungsabhängigkeit des Schmerzes. Zusammen mit einer gezielten klinischen Untersuchung, einschließlich aktiver und passiver Bewegungs- und Funktionsprüfung, kann so häufig eine erste anatomische Zuordnung erfolgen [1]. Beispielsweise ist für eine Entzündung der Gelenkhaut bei einer Arthritis ein unmittelbar auf das Gelenk lokalisierter Schmerz nach längerer Bewegungspause, z. B. am Morgen, typisch, der nach Fortsetzung der Bewegung rückläufig sein kann. Dabei werden Schmerz und Bewegungseinschränkung, insbesondere bei maximaler Streckung oder Beugung, erkennbar. Demgegenüber können ossäre Schmerzen an unterschiedlichen Regionen, auch gelenkfern, oft spontan am Abend oder in der Nacht wahrgenommen werden. Sie nehmen bei periostaler Reaktion schon bei leichter Berührung deutlich zu oder sind belastungsabhängig.

Ein verzögerter oder unzureichender Behandlungsbeginn geht bei eitriger Ostitis im Kindesalter aufgrund der Nähe zur Wachstumsfuge mit dem Risiko langfristiger Gelenkdestruktionen und bleibender Wachstumsstörungen einher, die zeitlebens mit deutlichen Funktionseinbußen verbunden sind.

Neben den wichtigsten Differenzialdiagnosen muskuloskelettaler Erkrankungen, bei denen entweder artikuläre oder ossäre Schmerzen im Vordergrund stehen, nimmt die chronische Schmerzstörung mit Beteiligung des Bewegungsapparats eine Sonderstellung ein. Sie wird häufiger bei Jugendlichen manifest. Der Schmerzcharakter kann sowohl muskuläre, artikuläre oder ossäre Charakteristika zeigen [11]. Die Schmerzstörung kann mit deutlichen funktionellen Beeinträchtigungen im Alltag und sozialen Nachteilen, wie Schulausfall, einhergehen. Eine multimodale Therapie in einem Schmerzzentrum für Kinder und Jugendliche sollte hier angestrebt werden.

Name des Autors

Schmerzen am Bewegungsapparat sind im Kindes- und Jugendalter ein häufiger Vorstellungsgrund in der ärztlichen Praxis. Die große Zahl möglicher Ursachen und die oft schwierige Zuordnung beteiligter anatomischer Strukturen stellen eine besondere diagnostische Herausforderung dar. Neben den kurzfristig und selbstlimitierend verlaufenden Erkrankungen sollen chronische Erkrankungen, Notfallsituationen und potenziell lebensbedrohliche Erkrankungen früh erfasst und einer gezielten Therapie zugeführt werden. Schmerzcharakter und klinisches Bild können hier wegweisend sein. Die folgende Darstellung gibt einen Überblick der wichtigsten Krankheitsursachen.

Interessenkonflikte: Der Autor hat keine deklariert.

Die Assoziation des Schmerzes mit Bewegung führt häufig zur Schilderung von Gelenkschmerzen, auch wenn nicht unmittelbar der Gelenkraum erkrankt oder verletzt ist. Am Bewegungsapparat sind Nervensystem, Muskulatur, Sehnen und Bänder, Knorpel- und Knochengewebe beteiligt. Dies erklärt auch das umfangreiche Krankheitsspektrum, das in der Differenzialdiagnose von Gelenkschmerzen im Kindes- und Jugendalter berücksichtigt werden muss (Tabelle 1).