Atemnot schulterschmerzen symptome

Im Rahmen der anschließenden körperlichen Untersuchung überprüft der Arzt zunächst die Funktion der Lungen. In einem ersten Schritt wird er dazu den Lungenbereich abklopfen und mit einem Stethoskop abhören. Mit Hilfe eines apparativ gestützten Lungenfunktionstests (Spirometrie) lässt sich im Anschluss genau beurteilen, ob die Lungen fähig sind, ausreichend Luft aufzunehmen und wieder abzugeben.

Für eine erste Orientierung benötigt der behandelnde Arzt Informationen über den Charakter und den Verlauf der Atembeschwerden. Außerdem sind für ihn mögliche Grunderkrankungen, Medikamenteneinnahmen und weitere Beschwerden von Interesse. Auch Angaben darüber, ob und wie viel Sie rauchen, können dem Arzt helfen, die Diagnose schon im Vorgespräch näher einzugrenzen.

Bei den meisten Betroffenen ist die Atemnot jedoch mit einer körperlichen Erkrankung zu begründen. Es sind vor allem Krankheiten der Lunge, des Herzens oder Schädigungen der Luftröhre und des Kehlkopfes, die chronische Atmungsbeschwerden auslösen.

Atemnot ist das subjektiv empfundene Gefühl, nur schwer atmen zu können. Eine akute Luftnot versetzt viele Betroffene in Angstzustände, kann Schwindel und Übelkeit hervorrufen oder sogar bis zum Herzversagen führen.

Weitere mögliche Erkrankungen

Um den Verdacht auf eine bestimmte Erkrankung zu bestätigen oder zu widerlegen, wird der behandelnde Arzt auf weitere Diagnoseverfahren zurückgreifen:

Akute Luftnot ist in einigen Fällen allein durch äußere Faktoren bedingt. So ist ein freies Durchatmen beispielsweise bei einer Rauchvergiftung erschwert. Auch ein Fremdkörper in den Atemwegen kann der Grund für Atembeschwerden sein. Schließlich kann es in großen Höhen zu einem Luftmangel kommen, zumal der Sauerstoffgehalt der Luft mit zunehmender Höhe abnimmt.

Damit es erst gar nicht zu Atemnot kommt, sollten Sie grundsätzlich nicht oder möglichst wenig rauchen. Für Raucher empfiehlt es sich außerdem, stark verrauchte Zimmer zu meiden und regelmäßig gut durchzulüften. Gegebenenfalls kann auch ein Sauerstoffgerät Linderung bei Atembeschwerden verschaffen.

Die Form der Therapie bei Atemnot ist abhängig davon, welche Grunderkrankung die Beschwerden auslöst.