Arzt für gelenkentzündungen

Die Hände des Menschen sind ein sehr komplexes, mechanisches Gebilde und einige weitverbreitete Krankheiten wie Rheuma oder Arthrose zeigen Symptome an den Gelenken der Hände. Dies ist für die betroffenen Patienten oftmals sehr unangenehm, denn die Hände sind ständig im Gebrauch und wichtig, um unseren Alltag zu meistern.

Die Entzündung zerstört mit fortschreitender Zeit die Gelenke der Patienten und schränkt ihre Beweglichkeit ein. Mit modernen Untersuchungsmethoden lassen sich bei einigen Patienten schon kurze Zeit nach Beginn der Erkrankung erste Veränderungen nachweisen, bevor die Gelenke zerstört werden, besonders früh z.B. mit Rheumascan.

Das Xiralite-Verfahren ist für Patienten jeder Altersklasse geeignet, die Beschwerden in den Händen haben. Eine Untersuchung kann z.B. bei unklaren Gelenkschmerzen sinnvoll sein, sodass der Arzt sich schon frühzeitig sicher ist, was die Ursache der Beschwerden ist. Oder aber im Verlauf einer Erkrankung soll überprüft werden, ob die Medikamente bereits ausreichend gewirkt haben. Dank dieses Verfahrens kann Ihr Arzt innerhalb von Minuten Gelenkerkrankungen diagnostizieren.

Das ist wichtig, denn um Schäden und Zerstörungen der Gelenke durch die Arthritis möglichst gering zu halten, sollte mit der Therapie so früh wie möglich begonnen werden und ein Internist mit dem Schwerpunkt Rheumatologie konsultiert werden. Die frühe Therapie hilft dabei, spätere Einschränkungen der Funktion zu verhindern.

Die strahlungsfreie Untersuchung mit dem Xiralite-Verfahren zur Rheuma-Diagnose verläuft für den Patienten ohne bedeutendes Risiko: Es sind bereits tausende Patienten untersucht worden und bis heute sind keine unerwünschten Nebenwirkungen oder gar Schädigungen von Patienten durch ein Xiralite-Gerät bekannt geworden.

Die private Krankenversicherung übernimmt in der Regel die Kosten für die Xiralite-Untersuchung.

Rheuma ist ein Oberbegriff für über 100 verschiedene Erkrankungen am Bewegungsapparat, die chronische Schmerzen verursachen: Übersetzt aus dem griechischen bedeutet Rheuma „ziehender, reißender Schmerz“. Neben dem Bewegungsapparat können auch das Bindegewebe (sog. Kollagenosen) oder die Gefäße (sog. Vaskulitiden) betroffen sein.

Um den Ärzten die Diagnose eben dieser Krankheiten zu erleichtern, haben wir Xiralite entwickelt.

Psoriasis Arthritis (PsA) ist eine chronisch entzündliche Gelenkserkrankung. Sie entsteht vermutlich aufgrund einer Fehlsteuerung des Immunsystems, wodurch eigene Zellen des Körpers bekämpft werden, wie z.B. das Knorpelgewebe. Typischerweise tritt dabei begleitend eine Schuppenflechte der Haut auf – genannt Psoriasis. Es entzünden sich also nicht nur äußere Hautareale, sondern auch die Gelenke bzw. Gelenkhäute und die Sehnen und Bänder der kleinen Gelenke.